Nie wieder Mückenstiche beim Workout - So hältst du dir die Mücken vom Leib

Photo by Егор Камелев on Unsplash

Warme Temperaturen, Sonnenschein, frische Luft und… Mücken.

Nie wieder Mückenstiche beim Workout - So hältst du dir die Mücken vom Leib

Warme Temperaturen, Sonnenschein, frische Luft und… Mücken. Kaum haben wir unser Warm up beim Outdoor Workout begonnen, werden die Hände schon wild durch die Luft gewedelt. Diese ruckartigen Bewegungen von Trainern und Mitgliedern dienen allerdings nicht der Trainingsvorbereitung sondern sollen schlichtweg die lästigen Mücken vertreiben. Denn kaum ist es endlich Sommer, begleiten uns wir diese kleinen ungebetenen Gäste im Workout.

Schnell wird da die gelbe Plasikflasche mit der roten Kappe und Aufschrift gezückt und einmal rei´ um weitergereicht, damit sich alle mit dem Anti-Mückenspray einsprühen können. 

Ich gebe zu, das mein grünes Herz da immer ein kleines bisschen schmerzt. Was die meisten nämlich nicht wissen ist, dass die Inhaltsstoffe in diesen Sprays häufig nicht nur für Mücken unangenehm, sie können auch auf Grund zu Reizungen der Schleimhäute und Haut führen und sogar die Nerven schädigen.

Warum können herkömmliche Mückensprays schädlich sein? 

Herkömmliches Mückenspray enthält meistens DEET, eine Chemikalie, die sich giftig auf die Nerven auswirken kann.

DEET wurde 1946 von der US Army als Insektenschutzmittel entwickelt und patentiert und kurz darauf im Vietnamkrieg grossräumig versprüht. Neue Forschungen zeigen, dass DEET mit denselben Wirkmechanismen ausgestattet ist wie gefährliche Pestizide und sogar wie so manch tödliches Nervengas.

Als ich das Thema recherchiert, fand ich viele Berichte, die die unbedenkliche Nutzung bestätigen. Gleichzeitig heißt es aber überall, dass Schwangere und Kleinkinder DEET-haltige Mittel keinesfalls verwenden sollen. Auch wird darauf hingewiesen, das diese Mittel unter keinen Umständen auf verletzte und gereizte Haut aufgetragen werden soll.

Beides Hinweise, die mich als gesunden und nicht schwangeren Erwachsenen davon abhalten, diese zu benutzen.

Warum werden wir besonders beim Workout von Mücken attaktiert? 

Mücken stehen auf Schweiß! Während wir trainieren schwitzen wir vermehrt und geben über die Haut mehr Kohlendioxid und Milchsäure ab. Beides zieht Stechmücken magisch an. Das Schwitzen können wir während dem Workout i.d.R. nicht vermeiden, aber es gibt trotzdem ein paar Tricks, uns vor Mückenstichen zu schützen.

So hältst du dir die Mücken vom Leib

Trage helle und lockere Kleidung

Stechmücken werden besonders stark von dunklen Kleidungsstücken angezogen. Daher solltest du dein Trainingsoutfit lieber in hellen Farben wählen. Wenn die Sonne scheint, profitierst du von diesem Tipp gleich doppelt, da helle Kleidung auch Sonnenstrahlen besser reflektiert. 

Extratipp: Laut einer Studie ungarischer und schwedischer Forscher, meiden Bremsen und Stechmücken schwarz-weisse Muster. 

Wenn du enge Hosen und Shirts trägst, wirst du an den bedeckten Körperstellen vermutlich trotzdem gestochen, weil die Biester einfach durchstechen. Wenn deine Kleidung allerdings etwas lockerer sitzt, bleibst du zumindest an diesen Stellen verschont.

Verzichte auf Parfum und duftendes Deo

Besonders süßliche Gerüche ziehen Stechmücken an.Daher vermeide es, vor dem Workout Parfum oder Deo aufzutragen oder auch Kleidung die mit duftendem Weichspüler gewaschen wurde zu tragen.

Natürliche Mittel als Alternative zu herkömmlichen Mückensprays

Wie oben erwähnt, werden Stechmücken besonders von unserem Schweiß angezogen. Ein besonders gutes Mittel, dass den Geruch neutralisiert ist Kokosöl.

Kokosöl

Wenn du dich mit Kokosöl einreibst, stehen die Chancen gut, dass du von Stechattaken weitestgehend verschont bleibst. Gleichzeitig bekommt deine Haut eine Extraportion natürliche Pflege und einen leichten Sonnenschutz. Da Kokosöl auf der Haut einen leichten Film hinterlässt, reflektiert es Sonnenstrahlen und hat laut einiger Ratgeber einen Lichtschutzfaktor von bis zu 6. 

Ätherische Öle

Den Duft einiger ätherischer Öle mögen Stechmücken gar nicht und halten sie dir je nach Inhaltsstoff entsprechend lange fern.

Besonders wirksam soll Citronella Öl sein. Aber auch ätherisches Eukalyptus, Lavendel, Nelke und Orangenöl sollen helfen. 

Im Reformhaus gibt es sogar eine 100% natürliche Duftmischung: „Herbasektos von Bergland“


Mückenschutz einfach selbst anrühren

Wenn du die Duftmischung oder ein paar der wirksamen ätherischen Öle mit Kokosöl vermischst, hast du dir ganz einfach deinen Mückenschutz selbst gemacht. Ganz ohne Chemie und sogar mit ein paar positiven Vorteilen. 

So gehts:

  • Kokosöl in einem Topf leicht erwärmen, damit es weich oder flüssig wird (bei warmen Temperaturen kannst du den Schritt überspringen, weil das Kokosöl in der Küche dann von allein flüssig wird)

  • Kokosöl in ein kleines Schraubglas füllen

  • ein paar Tropfen der ätherischen Öle hinzufügen (auf 100ml Kokosöl 10-20 Tropfen)

  • umrühren oder gut schütteln, fertig

Vielleicht wirkt es nicht ganz so effektiv wie die chemische Alternative, aber in Kombination mit den anderen genannten Tricks, bleibst du vielleicht trotzdem beim nächsten Workout ganz von Mückenstichen verschont. 

Ich habe es heute früh im Workout schon getestet und bin ohne Stiche wieder nach Hause gekommen. =)

Soforthilfe, falls du doch gestochen wurdest

Wenn es dich trotzdem erwischt hat und der Juckreiz nicht zu unangenehm wird und sich der Stich nicht entzündet, findest du hier ein paar hilfreiche Tipps.

Nicht kratzen

Auf jeden Fall, solltest du - auch wenns schwer fällt - nicht kratzen. Denn mit jedem neuen Reiz, den du beim Kratzen setzt, sendet dein Körper weitere Juckreiz fördernde Wirkstoffe.

Kernseife

Du kannst mit Kernseife einen dünnen Schutzfilm auf dem Stich auftragen. Das lindert den Juckreiz und schützt den Stich gleichzeitig.

Küchenkräuter

Basilikum und Salbeiblätter lindern den Juckreiz ebenfalls und lindern die Schwellung. Zerdrücke einfach ein paar Blätter und reibe die juckende Stelle damit ein.

Honig

Honig wirkt antibiotisch und auf den Mückenstich aufgetragen lindert er den Juckreiz und schützt vor einer Entzündung.

Würfelzucker

Wenn du direkt nach der Attacke ein Stück Würfelzucker auf die Stelle drückst, saugt dieser das Gift aus der Einstichstelle.

Gänseblümchen

Sehr praktisch, da diese fast auf jeder unserer Trainingsflächen wachsen. Zerreibe die Blüten, Stiele und Blätter von Gänseblümchen und verwende den Saft auf der Einstichstelle. Dieser mindert den Juckreiz und verhindert Quaddeln.

Kühlen

Wenn du den Stich kühlst, kannst du eine Schwellung der Stelle verhindern.

Wärme

Mit Wärmebehandlung zerstörst du die juckreizauslösenden Stoffe im Gift. Dafür gibt es verschiedene Vorgehensweisen. Je eher du diese anwendest, umso erfolgreicher das Resultat.
- bspw. ein heißer Löffel
- heißes Wachs
- „bite away“ der elektronische Stichheiler

Ich hoffe, dass dir diese Tipps helfen, dich auf das Outdoor Workout  einlassen zu können ohne dich vor Mückenattacken fürchten zu müssen! =)

Wenn du weitere Tipps hast, dann verrate sie mir gerne!

Herzliche Grüße

Tatjana